Lohnt sich eine Blog-Parade über Blog-Paraden?

blog-parade ueber blogparendenHeute Morgen las ich bei Twitter Christian Müllers Tweet zum Thema Tipps über Blogparaden und eine eigene Blogparade.Geschrieben hat Christian Müller diesen  Beitrag für die Karrierebibel.

Beim Lesen des Beitrages fragte ich mich sehr schnell:

Lohnt sich eine #Blogparade über Blogparaden?

Meine Antwort ja – es lohnt sich. Wie im Beitrag beschrieben, nutzen häufig Freiberufler die Möglichkeit sich selbst und ihre Dienstleistung auf auf einem Blog bekannter zu machen. Ich selbst tue das ja auch.

Rückblick auf Blogparaden

In der privaten Bloggerszene haben Blogparaden, Blog-Stöckchen, Blogkarnivals und Ableger von allen dreien ihren festen Platz erobert. In der beruflich ausgelegten Bloggerszene sehe ich noch großen Nachholbedarf.

Warum ziehe ich diesen Schluss? Weil es für private Themen einen eigenen großen Markplatz gibt – das Blog: Blog-Parade.de.

Dieses Protal existiert seit 2007 und war für mich immer wieder Anlaufstelle, um nach interessanten Themen ausschau zu halten. Gerade meine ersten eigenen Gehversuche an Blog-Paraden teilzunehmen nahmen dort ihren Ursprung.

Zwischen 2007 und 2011 nahm ich hauptsächlich an Blog-Paraden teil, die ich dort fand. Meist nur mit eigenen kleinen Beitrag zu Blog-Paraden von anderen. 2011 änderte sich das, doch dazu mehr später. 2012 war für mich eher ein ruhige und besinnliches Bloggerjahr, so dass ich in dieser Zeit auch nicht nach Blog-Paraden suchte.

2013 ein Jahr für Business-Blogger?

Im Augenblick beobachte ich, dass es einige Versuche gibt, Freiberufler und Dienstleister durch Blog-Paraden zu vernetzen und einem breiteren Publikum vorzustellen. Diese Blog-Parade ziehlt auch darauf Leser mit dem Hauptfokus Bewerben und Bewerber mit einer anderen Thematik in Verbindung zu bringen. Hier einige Beispiele, bei denen ich selbst als Bloggerin – mehr noch als Dienstleisterin treilnahm:

  1. Wie sehr schätzen Personalerinnen Unternehmerinnen – die Rhetorikerinnen sind? 20. Mai 2013  

  2. Sind Sie mein Wunschkunde? 29/04/2013

  3. Mitmachaktion: 10 interessante Dinge über mich 3. April 2013

Eigenene Gehversuche: Kommunikation ist wertvoll

2011 war mein Jahr – was Blog-Paraden anging. #KIW bestimmte über ein Jahr lang das Blog-Paradenleben auf dem Rhetorikblog.com

Und so lief es damals ab: Ein Buch ging auf Reisen und kehrte mit 19 spannenden Beiträgen wieder heim.

Das Besondere – es war ein Buch und eine Blog-Parade in einem. Jeder schrieb einen Beitrag auf dem eigenen Blog – ich stellte jeden Beitrag auf meinem Rhetorikblog vor. Außerdem gab es ein virtuelles Buch und das Buch aus Papier wanderte von einem zum anderen.

Ich selbst und einige anderen nutzen den Buch- und Paradenbeitrag um eigene Miniserien des Themas auf dem eigenen Blog zu etablieren und so viele spannende Themen der Kommunikation zu verbinden.

Allerdings kamen die meisten Autoren – Beiträge eher über soziale Netzwerke zur Blog-Parade – ohne Twitter hätte die Blog-Parade wohl sehr viel weniger Menschen erreicht.

 

Hier die damalige Anleitung:

„Es gibt so viele Blogger, Experten, die sich mit dem Thema Kommunikation beschäftigen. Nicht alle definieren sich nach der klassischen Rhetorik. Die Begriffe PR oder Unternehmenskommunikation gab es vor 2500 Jahren so einfach noch nicht. Dennoch steckt in jeder Kommunikation, die zur Veränderung der Handlung aufruft Rhetorik. Aus diesem Grund ist es mir wichtig, dass sich Blogger beteiligen, die die Verhaltensweisen anderer durch Worte verändern wollen. Das geht natürlich auf den unterschiedlichstens Wegen. Ich bin sehr gespannt, welche Bereiche sich hier im Notizbuch wieder finden werden. So nun aber zu den Beiträgen!“

Noch gibt es viele leere Seiten in diesem besonderen Blogger-Buch und ich erwäge es noch einmal auf Reisen zu schicken.

Über Rückmelden, ob die eine oder der andere sich darin verewigen will, freue ich mich sehr. Auf in die Tasten und einen Kommentar hinterlassen.

 

Meine Beiträge zu vergangenen Blog-Paraden

Mein Rhetorik-ABC Blogparade

  1. Mein Rhetorik ABC – Blog-Parade 23. März 2011

  2. Existenzgründer Tipp – Vernetzen ist wichtig! 14. Februar 2011

  3. Webmaster Friday fragt: Du oder Sie 4. Februar 2011

  4. Bloggen verbindet – Was Katzen und Rhetorik verbindet  6. Januar 2011

  5. Die große Blog Kennenlernaktion – Staffel 2 – Lesenswertes finden 3. Januar 2011

  6. Auf Wolke 7 – Besser Präsentieren Auswertung 2. November 2010

  7. Agora – der Wettkampf geht weiter! Blog-WM 2010

  8. Auch 2011 und 2012 nahm ich an der Blog-WM teil.

  9. Blogparade: Diesseits der Trampelpfade – ungewöhnliche Werbe- und PR-Aktionen 10. Juni 2010

  10. Schlagen Sie noch die Zeitung auf? 3. Februar 2010

  11. Ist es eine Flucht oder ein Ankommen? Social Media lebt 6. Oktober 2009

  12. „Probleme heute“ ruft zur Blogparade!  3. September 2009

  13. Stark durch Coaching 9. Juli 2009

  14. 5 Lerntipps – Blog-Parade 9. Juli 2009

  15. Mehr als 2 Tage am Wochenende! 9. Juli 2009

  16. “Total verflimt”e Reden! 9. Juli 2009

  17. Blog-Parade – Dialekt April 2nd, 2009

  18. Blog-Parade: Rhetorik im Advent  November 20th, 2008

Mein Wunsch – eine Plattform für Blog-Paraden mit beruflichem Hintergrund

Webmaster-Friday ist eine gute Anlaufstelle, um regelmäßig zu bloggen – in vielen Fällen steht hier jedoch auch das Private im Fokus. Hin und wieder schaue ich dort jedoch auch vorbei.

Blog-Paraden.de ist eine gute Plattform. Thematisch jedoch sehr stark privat ausgerichtet und ich habe das Gefühl, dass viele Blog-Paraden aus der Wirtschaft und auch Freiberuflerinnen gehören dazu, hier nicht auftauchen. Heute beim Besuch habe ich dieses Thema gefunden: Authentizität und Erwartungen in der Dienstleistung – ein Balanceakt? Von diesen Themen wünsche ich mir mehr!

Natürlich halte ich meine Augen und Ohren immer offen und schaue nach ausgeschriebenen Blog-Paraden – meist auf Twitter oder Xing und in den RSS-Feeds meiner Stammblogs. Eine allgemeine Anlaufstelle habe ich bisher nicht gefunden.

Daher sehe ich zwei Alternativen: Erstens Blogger mit berufsspezifischen Themen gehen aktiver auf Blog-Parade.de und veröffentlichen dort Ihre Ausschreibungen zu Blog-Parade oder zweitens – eine neue Plattform muss her.

Blog-Paraden haben noch viel Potential nach oben

Gerade für „Berufsblogger“ und dazu zähle ich Dienstleister und Unternehmen die beruflich Bloggen bietet die Methode Blog-Parade jede Menge Potential. Dabei gewinnen aus meiner Sicht sowohl die Autoren – über den Vernetzungsefffekt mit all seinen Auswirkungen und vor allem die Leser – denn es gibt gebündelte Informationen und Links zu vielen neuen Seiten – meist bleiben wir dann ja auf einem „neuen“ Blog hängen und werden treue Leserinnen.

In den nächsten Tagen werde ich diese Blog-Parade weiterverfolgen und bin gespannt, welche anderen Beiträge dabie zu tage kommen.

Wiedereinmal war eine Blog-Parade ein guter Anlass für mich, um selbst wieder zu schreiben – damit ist meine Sommerpause auf dem Rhetorikblog wohl beendet. Auf in die Tasten – ich freue mich über Kommentare….

Hier bloggt die Rednermacherin

Judith Torma Goncalves ist die Rednermacherin. Die Rhetorik ist ihr Herzensthema. Als Schulsprecherin erste Auftrittserfahrungen, als AuPair den Faible für Debatten entdeckt und im Studium der Rhetorik ein Zuhause gefunden.

Seit 2003 arbeitet die Rednermacherin als Dozentin, Trainerin und Beratering

Einfach anrufen

Judith Torma Goncalves, M.A. der Rhetorik

Grünauer Weg 8

14712 Rathenow

+49 3385 51 79 39

top
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel