Blog-Parade als Plädoyer für Webinare

UP DATE Das E-Book ist da!

titel-e-book-cover-plädoyer-webinare

Werden Webinare 2014 zum großen Star der Weiterbildung oder verkommen sie zur modernen Kaffeefahrten?

Mit dieser Blog-Parade beabsichtige ich dieser Frage auf den Grund zu gehen und Sie sind eingeladen mitzuschreiben.

 

titelbild7

Sie, das sind:

–          Trainer & Dozenten, die Webinare veranstalten, um zu lehren.

–          Berater & Coaches, die Webinarplattformen nutzen, um zu beraten.

–          Verkäufer & Marketeers, die Webinare als Verkaufsgespräche und Infoveranstaltungen einsetzen.

–          Anbieter von Webinarplattformen.

Selbstverständlich auch

–          Teilnehmende von Webinaren. Beschreiben Sie Ihre Erwartungen und Erfahrungen.

–          Personaler, die bereits oder zukünftig Webinare zur Weiterbildung nutzen.

Ziel der Blog-Parade „Plädoyer der Webinare“

Online Beiträge und ein E-Book als Plädoyer für Webinare, in dem viele zu Wort kommen, welche Webinaren Leben einhauchen.

  • Als Rhetorikerin interessieren mich natürlich beide Seiten der Medaille. Schreiben Sie über die Vor- aber auch die Nachteile von Webinaren.
  • Heben Sie Neuerungen hervor und beschreiben Sie die Grenzen von Webinaren.
  • Ebenso spannend sind die Möglichkeiten, wie sich Webinare in den Verkauf, Kundenbindung und vor allem der Weiterbildung integrieren.
  • Diskutieren Sie den Wert von Webinaren – darf es etwas Kosten und wenn ja wie viel? Welchen Gegenwert erwarten Teilnehmende mit und ohne finanzieller Investition.
  • Welche Erwartungen haben Sie als „unbeschriebenes Blatt“ – was könnte Sie dazu bewegen, erstmalig an einem Webinar teilzunehmen.
  • Anbietern stelle ich die Frage: Wohin geht die Fahrt? Lassen Sie uns alle teilhaben an Ihren Visionen, Befürchtungen und Wünschen. Interessant sind auch Besucherzahlen, Anzahl der Veranstaltungen, Umsatz und Investitionen sowie registrierte und aktive Dozenten und Teilnehmende.
  • Personaler frage ich nach Ihren Ansprüchen – was muss ein Webinar liefern, damit Sie es Ihren Mitarbeitern ans Herz legen. Falls Sie keine eigen Schreibplattform haben, führe ich gern ein Interview mit Ihnen oder biete Ihnen Raum und Zeit auf meinem Rhetorikblog.
  • Welchen Anforderungen müssen die Präsentationen in Webinaren gerecht werden. Was erwarten dabei die Veranstalter und Teilnehmer, welche Möglichkeiten bieten uns die Anbieter?
  • Beziehen Sie als Schreibende einen Standpunkt und verteidigen Sie diesen mit Beispielen, Statistiken, Erfahrungen, Prognosen und Vergleichen – ganz  rhetorisch eben mit allen Beweisarten, die uns zur Verfügung stehen.

So nehmen Sie am „Plädoyer für Webinare“ teil!

  • Schreiben Sie bis zum 28.02.2014 einen Beitrag, nehmen einen Podcast auf oder erstellen Sie ein Video zum Thema. Vielleicht schreiben Sie auch ein Gegenplädoyer.
  • Verlinken Sie in Ihrem Beitrag auf diese Blog-Parade, so führen wir gemeinsam alle Beiträge zusammen.
  • Sicherheitshalber tragen Sie den Link zu Ihrem Beitrag, Podcast oder Video hier in den Kommentaren ein. Nutzen Sie bitte eine aktive E-Mail-Adresse, damit ich Sie im Verlauf der Blog-Parade kontaktieren kann.
  • Wählen Sie frei die Überschrift – am besten mit einem ähnlichen Titel und schreiben Sie einen eigenen Beitrag mit eigenen Ideen oder antworten Sie auf Beiträge anderer.
  • Steigern Sie die Wiedererkennung unseres Themas und wählen Sie eines dieser Titelbilder,  integrieren Sie es in Ihren Beitrag – versprochen frei verfüglich und von mir erstellt.

Blog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.com

 

Blog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.com

Blog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.comBlog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.com

 

Blog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.com

Blog-Parade als Plädoyee für Webinare bis zum 28.02.2014 inititiert von Judith Torma der Rednermacherin auf dem Rhetorikblog.comMeine Leistung für Sie

Unter dieser Ankündigung verlinke ich alle Beiträge. Im Nachklang der Blog-Parade fasse ich alle Beiträge zweifach zusammen. Zum Einen fasse ich alle Beiträge, auch Podcasts, Videos und Interviews thematisch zusammen. Zum anderen erstelle ich im Anschluss ein kostenloses E-Book, welches alle Autoren namentlich nennt, auf Ihre ursprüngliche Beiträge verlinkt und dann hier für alle Leser zum kostenlos Download zur Verfügung stehen.

Mein Ziel ist es das E-Book „Plädoyer für Webinare“ mit allem Drum und Dran bis zum 31.03.2014 fertigzustellen. Ich behalte mir jedoch vor, Beiträge nicht aufzunehmen, falls das Impressum nicht auf den Verfasser verweist, einzig und allein für SEO-Zwecke geschrieben wurde oder unangemessen Sprache nutzt oder die Rechte andere verletzt. Ein Rechtsanspruch auf Verlinkung oder Aufnahme ins E-Book ist ausgeschlossen.

Warum eine Blog-Parade und was ist das überhaupt?

titelbild7Ein Plädoyer für Webinare ist ein Meinungsspiegel. Das Thema Webinare bewegt mich und viele andere Menschen sehr. In 2013 fanden viele Webinare mit unterschiedlichen Anliegen und Umsetzungen statt, 2014 scheinen es noch mehr zu werden.

Je mehr Menschen sich beteiligen, desto eher zeichnet sich ein Meinungsbild ab, lassen sich Tends erkennen und aus den Wünschen und Erwartungen neue Angebote erstellen.

Rhetorik ist bemüht das Wahrscheinlichste zu beschreiben und mit diesem kompetitiven Aufruf zur Blog-Parade bin ich bestrebt das Wahrscheinliche ins Licht zu rücken.

Blogger und Leser profitieren

Sowohl die Leser als auch die Blogger profitieren von dieser Aktion. Interessierte Leser finden alles an einem Platz und Blogger schaffen ein wertvolles Netz von Meinungen, Prognosen und Erfahrungen. Wenn nicht alle, so doch viele Mitspieler beteiligen sich am Spiel – zum Thema: Plädoyer für Webinare. Das bewerten sowohl Leser als auch Suchmaschinen positiv.

Lesen Sie nach, was genau eine Blog-Parade ist! (Quelle: Blog-Parade.de)

Legen Sie los

Ich freue mich sehr auf Ihre Beiträge und werde im Laufe der nächsten Wochen hier selbst eigene Beiträge und Interviews zum Thema veröffentlichen.  Ihre Beiträge werde hier ich auflisten, in der Reihenfolge, wie ich sie gemeldet bekomme. Für alle, die keinen eigenen Webspace haben, biete ich gern Platz für Gastbeiträge oder in den Kommentaren. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Beiträge zur Blog-Parade

Webinare – Unser Format für Wissensvermittlung und -Austausch Leonie Walter 28.02.2014

Checkliste für Webinare Judith Torma  27.02.2014

Ein Plädoyer für eine heimliche Leidenschaft – Webinare   Claudia Kauscheder 24.02.2014

Webinare zur Fortbildung berufstätiger Mütter Petra A. Bauer 21.02.2014

Webinare via Skype Judith Torma 21.02.2014

Warum Webinare wirken Sylvia Nickel 20.02.2014

Wieviel Werbung passt in ein We(r)binar? (inkl. Checkliste: Entspannt am Webinar teilnehmen) Bettina Schöbitz 19.02.2014

Webinare gehören an den Arbeitsplatz der Zukunft Judith Torma  19.02.2014

Sandra Dirks im Interview über Webinare Judith Torma und Sandra Dirks 17.02.2014

Sabine Piarry – die Webinar und Vernetzungsspezialistin im Interview Judith Torma und Sabine Piarry 14.02.2014

Webinare – Eine lohnenswerte Reise in der Bildungslandschaft Sonja M. Mannhardt 02.02.2014

edudip Gründer Kämper im Interview über Webinare Interview führte Judith Torma mit Torsten Kämper 11.02.2014

Hinter den Kulissen eines Webinars – Der Trainer Team Edudip 06.02.2014

Webinare: Der Trainer und die Einsamkeit am Bildschirm  Angelika Eder und Kerstin Boll 06.02.2014

Webinar-Referent ein Schimpfwort? Georgina Blumert 04.02.2014

Abzocke im Webinar Judith Torma 31.01.2014

Revier markieren – mit Webinaren und Content Marketing  Stefan Gössler 31.01.2014

Hinter den Kulissen eines Webinars – Der Plattform-Anbieter Edudip Team 30.01.2014

5 gute Gründe eine Webcam im Webinar einzusetzen Sandra Dirks 29.01.2014

Wie profitieren Angestellte am meisten von Webinaren? Judith Torma 27.01.2014

FastFood und Webinare – eine Parallelwelt Nicole Gugger 27.01.2014

Freibier-Webinar für alle!  Jürgen Frehse 26.01.2014

„Plädoyer der Webinare“ – Die Zukunft der Webinare Fabian Strohdiek24.01.2014

Wie viel bezahlen Sie für ein Webinar? Judith Torma 24.01.2014

Eure Meinung ist gefragt. Thema Kostenlos Eleonore Zielke 15.01.2014 (Diskussion auf Edudip)

Häufige Fehler im Content-Marketing – Teil 1: Webinare Sascha Tobias von Hirschfeld  10. Januar 2014

Webinare – große Herausforderungen für den Sprachunterricht Laura Gende 13.01.2014

Webinare sind mehr als Kaffeefahrten Team Cliqmeet 10.01.2014

Wann ist ein Webinar ein WeRbinar? Judith Torma 10.01.2014

Webinare sind Zukunft | Webinar Trends 2014 – Plädoyer der Webinare  Kai Morasch 08.01.2014

Webinar Vorteile Ronald Wytek 07.01.2014

Webinare – Lernen bequem von Zuhause Claudia Hußmann 04.01.2014

Pro Webinar-Profis Jürgen Zirbik 03.01.2014

Umfrage: Wann ist die beste Uhrzeit für Webinare? – Judith Torma 02.01.2014

 

Show some Link-Love

Bitte benutzen Sie folgende Hashtags auf Twitter

#ProWebinar oder #ContraWebinar oder #DigitaleKaffeefahrt

2. Januar 2014

42 responses on "Blog-Parade als Plädoyer für Webinare"

  1. Mit dem Artikel „Pro Webinar-Profi“ schließe ich mich gerne der Blog-Parade „Plädoyer für Webinare“ an. Die Frage, ob Webinare eine echte Bereicherung als Weiterbildungswerkzeug und als Marketingmittel sind oder sein können, beantworte ich mit einem klaren Ja.

    Daneben wird es auch “Butterfahrten” geben. Webinare, die nichts an Inhalt liefern, miserabel moderiert sind, nicht einmal unterhalten und nur irgendwelches sinnloses Zeugs verkaufen wollen. Allerdings haben Webinare als gute Marketingwerkzeuge neben guten Weiterbildungs-Webinaren aus meiner Sicht auch eine Berechtigung und große Entwicklungschancen. Gute Verkaufsförderung geht kaum effizienter. Für beide Seiten, den Anbieter und den Interessenten – bequem von zuhause aus, in Wort und Bild, mit Videos, Interaktion, unterhaltsamer Moderation. Die Herausforderung ist weniger der Einsatzbereich der Webinare – Weiterbildung oder Marketing – sondern die Qualität, egal in welchem Bereich.

    Weiter zum ganzen Artikel:
    http://webinar-profi.de/wordpress/pro-webinar-profis/

    Viele Grüße und „a gsunds Neus“
    Jürgen Zirbik

  2. Liebe Frau Torma, die Idee mit der Blog-Parade gefällt mir sehr gut und so habe ich gleich mal einen Artikel veröffentlicht. Wie immer im Leben gibt es sicher auch schlechte Webinare, aber das Schöne daran ist, wenn es einem nicht zusagt, kann man es mit einem Klick verlassen.
    Das wiederum ist auch eine Herausforderung für den Referenten. Das Webinar so spannend zu gestalten, dass die Teilnehmer bis zum Schluss dableiben.

    Meinen Artikel zur Blogparade finden Sie hier: http://www.welpenerziehung24.de/webinare/

    Viele Grüße
    Claudia Hußmann

  3. Liebe Frau Torma,

    vielen Dank für Ihre wertvolle Initiative!

    Ich bin begeisterter Webinartrainer. Meine Kunden sind große Konzerne bis hin zum Kleinunternehmer – alle wollen den Trend „live-online“ erfolgreich nutzen.

    Passend zum Thema trage ich einen Ausschnitt aus meinem kostenlosen Webinartrainer Jour-Fixe bei. Hier erzähle ich in aller Kürze, welche Vorteile Webinare aus meiner Sicht. bieten:
    http://youtu.be/-3mpMzvln8I

    Meinen Blog-Eintrag finden Sie unter http://www.webinartrainer.eu

    Mit sonnigen Grüßen,
    Ronald Wytek

  4. Hallo Fr. Torma,

    wir finden die Idee der Blog-Parade Klasse und haben bei uns gleich einen Beitrag verfasst. Wir haben einmal ein paar potentielle Trends für 2014 beleuchtet.

    Beste Grüße,
    Sonja Welzel und Kai Morasch

  5. Liebe Frau Torma,

    wie versprochen haben wir auch einen Blog zum Thema Pro-Webinare geschrieben mit dem Titel
    „Webinare sind mehr als Kaffeefahrten“. Hier der Link zu unserem Artikel: http://goo.gl/soXWhm

    Unser Fazit:
    Webinare sind nicht nur langweilige monotone Online-Präsentationen, sondern haben das Potential für interaktive Schulungen und Workshops mit Spaßfaktor.

    Gruß von http://www.CliqMeet.com
    Software und Plattform für interakive Online-Schulungen und -meetings

  6. Um Webinare aus dem Tränental der Butterfahrten heraus zu holen, macht es Sinn, mehr gute Webinar-Trainer zu bekommen (abgesehen davon, dass man Webinare nicht als Billigpromotionmedium nutzen sollte, sondern als Mehrwert-Promotion-Medium).

    Viele der Webinar-Anbieter sind bemüht, haben teilweise wirklich tolle Inhalte zu bieten, können diese mit dem Medium Webinar jedoch leider nicht begeisternd, methodisch-didaktisch professionell mit ansprechender Moderation und gut strukturiert rüberbringen. Vielleicht hilft mein neuer Videokurs oder es helfen die anderen Fortbildungsangebote guter Webinar-Profis.

    Die erste Präsentation dazu gibt es gratis (mit einer schönen Demo des tollen Werkzeugs Slideshare) unter: http://webinar-profi.de/wordpress/videokurs-zum-webinarprofi/

    Das erste Video des Kurses ebenfalls: http://videokurs.webinar-profi.de/

    Ich bin guter Hoffnung, dass Webinar-Qualität und Marktbereinigung zu zwei Dingen führen:

    1. Zu mehr Teilnehmern, die die vielen Vorteile von Webinaren in Weiterbildung und Marketing nutzen – viele Studien weisen darauf hin
    2. Zu mehr Anbietern mit Qualität, die das Werkzeug Webinar klug und professionell einsetzen und das Image des Webinars insgesamt fördern

    Viele Grüße
    Jürgen Zirbik

  7. Guten Tag Frau Torma,

    wir von Gründer.de sind vor kurzem auf Ihre Blogparade aufmerksam geworden und möchten uns natürlich an dieser klasse Idee beteiligen.

    Wie die breite Masse hier, sehen wir unser Fazit auch darin, dass Webniare sich positiv etablieren werden, auch wenn ein gewisses Gefahrenpotenzial immer besteht, dass doch „Kaffeefahrten“ angeboten werden.
    Unser Link: http://www.gruender.de/blogparade-plaedoyer-der-webinare/

    Wir sind natürich interessiert, was folgende Teilnehmer beitragen werden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Fabian

  8. Zum Artikel bei gruender.de:
    Der Schlusssatz ist aus meiner Sicht der entscheidende: In Zukunft wird es also auch die Herausforderung sein, dem (Kaffefahrtenthema, der Autor) entgegen zu wirken und Mechanismen zu finden, die eine solche Verwendung frühzeitig erkennen und verhindern.

    Das geht über wohl nur über Qualität. Dabei gilt es den Bereich “Weiterbildung” ganz klar vom Bereich “Marketing” zu unterscheiden. Webinar-Weiterbildung ist bereits verkauftes Angebot und sollte auch bezahlt werden. Wenn „Weiterbildung“ (oft auch Pseudo-Weiterbildung, weil nichts Neues liefernd, keine praktische Umsetzbarkeit etc.) als Vehikel benutzt wird, um letztlich doch zu verkaufen, wird sie im Internet weiter an Wert verlieren und nicht als eigenständige Leistung erhalten bleiben.

    Dann wird echte Weiterbildung doch wieder “nur” live stattfinden. Diese Unterscheidung hinzubekommen, ist eine echte Herausforderung, die möglicherweise den vielen Versuchen neuer, inkompetenter Internetmarketer (Motto: reich werden im Netz – mit Mist und Schrott) zum Opfer fallen wird – lassen wir uns überraschen.

  9. Gute Initiative. Hier nun auch mein Beitrag:

    Revier markieren – mit Webinaren und Content Marketing

    http://www.methode.at/blog/2014/1/26/mehr-verkaufen-mit-content-marketing-webinaren-und-co

  10. Zum Artikel von Stefan Gössler

    Hier kommt gerne der Ausdruck „hat keine Ahnung“. Zu naßforsch. Leider sind viele Webinare grottenschlecht – besonders oft die sogenannten CM-Angebote. Content Marketing (Marketing Blubber Sprache) – das klingt in jedem Fall schon mal kompetent und wichtig, ist möglicherweise aber doch nur eine Nebelbombe für ein weitverbreitetes Content-Marketing-Gehabe: mit Was-Inhalten anfüttern (Dahinter stecken schon mal gerne sogenannte Verkauf-Skripts) und dann verhungern lassen, außer der Interessent kauft.

    Trainer missbrauchen Webinare?
    Ich kenne einige exzellente Trainerinnen und Trainer, die sehr gute Web-Seminare (Wissensvermittlung, Motivation etc.) anbieten, auch schon mal kostenlos, zum Beispiel als Ergänzung zu einem Inhouse-Workshop. Das ist Service und kann auch unter Marketing, Kundenbindung und Nach-Verkaufsförderung gebucht werden. Von Missbrauch kann da wohl keine Rede sein. Und natürlich können gute Webinare Präsenzseminare ersetzen, wenn es um reine Wissensvermittlung geht. Man kann auch wunderbar via Web Coachings geben – dann heißt es wohl Webing 😉

    Da steckt weit mehr drin, als Content Marketing, wobei auch das gut funktionieren kann, wenn es gut gemacht wird. Da könnte so mancher Content Marketer dezent mehr Kompetenz in Sachen Inhaltsaufbau, Präsentation, Moderation und Webinartechnik vertragen.
    Jürgen Zirbik

  11. Liebe Frau Torma,

    wir von edudip freuen uns über Ihre kreative Idee diese Blog-Parade zu veranstalten. Wir nutzen diese Möglichkeit gerne, um mit unserem Beitrag „Hinter den Kulissen eines Webinars – Der Plattform-Anbieter“ Lesern einen Eindruck von unserer Arbeit zu geben. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in unserem Blog-Eintrag, mit dem edudip seinen Teil zur Blog-Parade leistet: Hinter den Kulissen eines Webinars – Der Plattform-Anbieter

    Mit freundlichem Gruß

    Ihr edudip-Team

  12. Liebe Judith,

    vielen Dank für Deine Einladung zur Blogparade!

    Webinare sind nicht so sehr mein persönliches Thema. Aber meine Kooperationspartnernin, Angelika Eder – Der Trainerlotse , hat einen Gastartikel auf meinem Blog veröffentlicht: „Der Trainer und die Einsamkeit am Bildschirm“ (http://www.quivendo.de/webinare-trainer-einsamkeit-bildschirm).

    Die weiterhin viel Erfolg mit der Parade und herzliche Grüsse!
    Kerstin

  13. Liebe Judith,

    so, jetzt bin ich auch dabei! 🙂
    Ich freue mich, dass Du das Thema aufgegriffen hast. Denn es kann viel Spaß machen, so ein Webinar. Sowohl als Trainer, als auch als Teilnehmer.
    Hier ist mein Beitrag:
    http://www.apprenti.de/2014/01/29/5-gute-gruende-eine-webcam-im-webinar-einzusetzen/

    Liebe Grüße
    Sandra

  14. Sehr geehrte Frau Torma,

    gerne hinterlasse auch ich einen kleinen „Reisebericht“, sowohl als User, als auch als Anbieter.
    Herzlichen Dank für diese interessante Initiative. Ich bin sehr gespannt über die vielen anderen Reiseberichte.

    http://www.sonja-mannhardt.de/?p=3523

    Ihre Sonja Mannhardt

  15. Warum We(r)binare einen neuen Namen brauchen….hier kommt mein Beitrag zu Blogparade:

    http://www.respektspezialistin.de/werbinar-oder-online-training

    Ich bin ehrlich – zu diesem Thema hätte ich stundenlang und aus verschiedenen Blickwinkeln schreiben können. Denn die Facetten sind vielseitig und die unterschiedlichen Blickwinkel
    – Interessent
    – Teilnehmer
    – Auftraggeber
    – Plattformanbieter
    – Trainer
    einfach zu interessant. Denn die Erwartungen abzugleichen und etwas zu schaffen, dass eine möglichst große positive Resonanz erreicht, ist eine wirklich Herausforderung. Dazu kommen dann noch die Tücken der Technik, die eigenen Ängste und ….ganz viel Hoffnung. Denn wir Trainer möchten damit Kunden gewinnen und Menschen auf uns aufmerksam machen – statt mit Riesenbudget eben mit eigenen Live-Einsatz. Ich wünsche uns allen künftig mehr Respekt vor der Position des Anderen und mehr Wertschätzung im Umgang miteinander.

  16. Liebe Judith Torma,

    ein wunderbares Thema, danke!

    Webinare halte ich besonders großartig, wenn es um die Fortbildung von berufstätigen Müttern geht. Deshalb habe ich in meinem Magazin darüber berichtet. Außerdem ist es offenbar einer der wenigen Beiträge hier, der aus Teilnehmersicht geschrieben ist:

    http://mama-im-job.de/familie/karriere/webinare-fortbildung-berufstaetige-Muetter

    Viele Grüße
    Petra A. Bauer

  17. Liebe Frau Torma,

    ich bin leider erst letzte Woche auf Ihre Blog-Parade aufmerksam geworden – vielen Dank für den Impuls!
    Mein „Plädoyer für eine heimliche Leidenschaft“: http://coach101.at/2014/02/plaedoyer-fuer-eine-heimliche-leidenschaft-webinare/

    Eine wunderschöne Woche wünsche ich!

    Claudia Kauscheder

  18. Auf den allerletzten Drücker kommt heute mein Beitrag zur Blogparade:

    http://www.visuellepr.de/2014/02/28/webinare-%E2%80%93-unser-format-fur-wissensvermittlung-und-austausch/

    Danke für die gute Anregung und den Austausch sowie ein wunderbares (närrisches?) Wochenende!

    Viele Grüße, Leonie Walter

Leave a Message

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ja, bitte weitere Tipps von der Rednermacherin
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel