Emotionen sind Charaktertugenden

Emotionslose Redner sind wie gemalte Feuer – sie wärmen nicht und bewegen uns nicht.

Eine wunderbare Gelgenheit über Emotionen zu schreiben bietet die Blog-Parade von Stephan Stockhaus.

PATHOS – Leidenschaft und Emotionen

Die Lehren Aristoteles haben mich während meines Rhetorikstudiums in Tübingen täglich begleitet. Für uns Tübinger Rhetoriker ist er die Größe, bei der wir uns an allem orientieren.

Auch wenn uns viele seiner Werke nicht überliefert wurden, zehren wir von dem was uns bleibt…..

So sagt uns die Überlieferung, dass wir Verstandstugenden und Charaktertugenden ausbilden sollen, um ein erfülltes Leben zu leben.

Nun für Redner gilt es auch:

Verstandstugenden – Erziehung, Gewöhnung, Konventionen, Gesetze

Charaktertugenden – Begierden und Emotionen

pathos, Leidenschaft, Emotionen, Liebe, Lust, Leidenschaft, Ärger, WutRedner ohne Emotionen?

Einer der Gründe, warum aus meiner Sicht unsere Politiker nicht mehr überzeugen – sind fehlende Emotionen. Schauen wir uns doch nur die Neujahrsansprache von Kanzlerin Angela Merkel an (2014). Bereits 2012 merkte ich an: Merkel fehlt Mut zu mehr Menschlichkeit.

Wir Menschen finden eine Verbindung über Emotionen – wie wollen uns Politiker, Vorgesetze und Führungskräfte erreichen, wenn Sie wie emotionlose Roboter mit uns sprechen?

Emotionen sind der Treibstoff guter Reden

Oben sehen Sie eine Übersicht möglicher Emotionen. Welche dieser Emotionen haben Sie in Ihrer letzten Rede, Präsentation, Wortmeldung erlaubt sichtbar zu werden? Bitte kommentieren Sie, welche Emotionen Sie zu lassen in Ihren Redebeiträgen.

Kerstin Boll prangert in Ihrem aktuellen Beitrag an: Immer diese Leidenschaft!

Sie fordert: Weshalb Sie die Leidenschaft besser aus Ihrem Trainermarketing tilgen und ein Tipp für eine Alternative

Leidenschaft ist der Allgemeinplatz für Emotionen. Von Emotionen zu sprechen wirkt immer weinerlich, dünnhäutig, angegriffen. Aber von Leidenschaft zu sprechen birgt Feuer, Begeisterung, Ansporn, Elan aus. Wie viele andere Beiträge dieser Blog-Parade immer wieder aufgreifen – im Verkauf werden Emotionen regelmäßig gesucht – im unternehmerischen Miteinander verbannen wir Leidenschaft auf die hinteren Plätze.

Warum sprechen Dozenten, Trainer und Coaches nicht von den Emotionen, die Sie tragen. Ich brenne für meine Thema – Gute Redner. Gute Redner sprechen farbenfroh, ermutigend, zukunfsorientiert und gute Rhetorik beginnt im Herzen. Unser Herz steht für viele Emotionen. Nicht immer wenn ich für ein Thema innerlich brenne ist es die Liebe als Leidenschaft. Oft ist auch Ärger, Wut, Enttäuschung, Zorn.

Gute Redner, sind emotionale Redner

Die klassische Rhetorik geht davon aus, dass ein guter, also erfolgreicher Redner die Emotionen, die er in anderen auslösen will, erst einmal selbst erfahren haben muss.

Wenn wir also nicht für das Thema, über das wir reden auch eine emotionale Bindung erfahren haben, werden Redner immer ackern müssen, um diese emotionale Bindung in Ihren Zuhörern zu entfachen.

Emotionale Redner sind leidenschaftliche Redner im Guten wie im Bösen. Es ist nicht nur die Liebe und Leidenschaft, sondern auch die Enttäuschung oder der Zorn, der gute und überzeunde Redner ausmacht.

Überzeugende Redner vereinen ethos – logos – pathos

Die ersten zwei Systeme lassen sich erlernen – ethos – die ethisch-moralische Verbindung zu unseren Zuhörern wird durch unsere Ausbildung, Familie und dem Unternehmensklima geprägt.

Auch das logos – die Argumentation ist ein System, dass wir mit Fleiß und Verstand erlernen und wirkungsvoll einsetzen können.

Emotionen lassen sich für erfolgreiche Redner jedoch nicht erlernen – denn sie sind ja keine Schauspieler. Schauspieler haben die Gabe Emotionen auf Knopfdruck abzurufen. Das ist Ihr Job, dafür werden sie ausgebildet.Immer wieder lese ich von Rhetoriktrainings, die auf die Kraft des Schauspiels setzen – für klassische Rhetoriker ist das ein rotes Tuch. Erlernte Emotionen sind manipulative Verhaltensweisen.

Stattdessen erlebte Emotionen in den eigenen Reden einen Platz anzubieten, zeichnet einen guten vor einem überzeugenden Redner aus..

Überzeugende Redner haben in der Regel diese Ausbildung nicht. In den Extremformen unserers Wirtschaftsstandortes Deutschland erleben wir im Moment eher das Gegenteil – unsere Wirtschaftsbosses sind lebende Beispiele für emotionslose Hülsen.

Politiker und Geschäftsleute, die wütende, erfreut, überwältig, bewegt oder voller Liebe für Ihre Sache antreten gelten schnell als emotionale Fracks und werden ausgemustert. Erinnern Sie sich noch an die Farbbeutelrede von Joschka Fischer? Oder den Schuh klopfenden Chruschtschow oder Hans Dietrich Gentscher auf dem Balkon der Prager Botschaft?

Ohne Emotionen in Ihren Reden – keine Emotionen bei Ihren Zuhörern

Diese Redner haben Menschen bewegt, weil Sie selbst bewegt geredet haben.

Aber sollten wir das auch im unternehmerischen Alltag tun?  Stellen wir uns ein Meeting mi1 10 Fachleuten vor und jeder streitet nach bestem Wissen und Gewissen und läßt seinen Emotionen dabei freien Lauf? Wie sähe hier wohl der Ergebnis des Meetings aus? Durcheinander, Gesichtsverlust, Zeitrahmen sprengen, ergebnislosses Auseinanderrennen aller Beteiligter?

Nun das mag sein, ist jedoch eher unwahrscheinlich. Nicht jeder von uns trägt sein Herz auf der Zunge oder ist durch die eigene Arbeit emotional berührt.

ABER….etwas mehr Emotion tut allen Geschäftsreden gut

Mein Fazit – Emotionen ja – da wo sie Veränderung anstoßen

In Standardsituationen sind überschwengliche und aufgesetzte Emotionen vermutlich eher hinderlich. In Situationen, denen Sie als Redner jedoch den Status quo ändern wollen – geht es ohne Emotionen nicht!

Also nutzen sie die Kraft der Emotionen und lassen Sie Ihnen Raum in Ihren Reden und in sich als Redner – in Ihrer Wortwahl, Ihrer Mimik, Ihre Gestik und natürlich in Ihrer Körpersprache.

 

Überzeugend Reden erfordert immer Emotionen – er fahren Sie mehr zu diesem Thema in meinem dazugehörigen Webinar oder den Videos. (Immer Dienstags um 5 vore 12 auf edudip.) Überzeugend Reden, Webinar, Vorbereitungskurs, klassische Rhetorik

 

1 responses on "Emotionen sind Charaktertugenden"

  1. Liebe Frau Torma,
    noch einmal ganz herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Blogparade!
    Sonnige Grüße,
    S. Stockhausen

Leave a Message

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, bitte weitere Tipps von der Rednermacherin

Hier bloggt die Rednermacherin

Judith Torma Goncalves ist die Rednermacherin. Die Rhetorik ist ihr Herzensthema. Als Schulsprecherin erste Auftrittserfahrungen, als AuPair den Faible für Debatten entdeckt und im Studium der Rhetorik ein Zuhause gefunden.

Seit 2003 arbeitet die Rednermacherin als Dozentin, Trainerin und Beratering

Einfach anrufen

Judith Torma Goncalves, M.A. der Rhetorik

Grünauer Weg 8

14712 Rathenow

+49 3385 51 79 39

Jetzt alle 100 Rhetoriktipps sichern

Ja, ich will die 100plus Rhetoriktipps haben 

top
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel