Vom Seminar ins Webinar – 2015 – das Jahr der Umstellung

Podcasten und Videos machen, bereiteten mir schon immer viel Freude, aber Geld ließ sich damit nicht verdienen – jedenfalls habe ich den Weg nicht gefunden. Ganz anders ist das mit Webinaren.

 

Meine neue Leidenschaft – live Webinare und Selbstlernkurse

 

Rhetorik lebt nun mal von der gesprochenen Sprache und da gibt es im Moment fast nichts besseres als mit kurzen Wegen und intensiven Kontakt zusammen zukommen. Wie aber finde ich die Menschen, die genauso denken und arbeiten wollen. Daher stand die Frage im Raum – wie finde ich diese Menschen? Wie finden Sie den Weg in meine Webinare und online Seminare?

 

Sabine Piarry – die Vernetzungsspezialistin half mir auf die Sprünge

Bereits vor 3 Jahren habe ich das erste Webinar bei Sabine gebucht und mir Ende 2014 noch einmal die Unterlagen 1-2-3 ausgebucht angefordert, denn die waren weg. Ich bin sehr froh, dass ich das tat, denn so intensivierte sich der Kontakt zu Sabine erneut.

 

Ab da war fast alles ein Selbstläufer – Sabine sprach mich an und bot mir an in Ihrer Pilotgruppe mitzumachen – aus 1 mach 3 – online Seminare erstellen.

 

Das waren die intensivsten 3 Monate Weiterbildung, die ich seit meinem Studium absolviert habe. Jeden Tage neue Impulse, viel Arbeit und ehrliches Feedback von tollen Mitschülern – hier vor allem Anita Velten und Guido Augustin – auch heute genieße ich seine Newsletter.

 

In diesem 3 Monaten entstand mein erstes komplettes online Seminar (hier gibt es mehr) und ich stellte etwas beängstigt fest – ich kenne kaum Leute, denen ich das verkaufen kann. Also Wunden lecken und nachdenken – was kann ich tun, dass Menschen mich kennenlernen und meine Produkte für sich entdecken oder meine Angebote weiterempfehlen.

 

Die wichtigste Erkenntnis – ich muss meine Zielgruppe nicht nur selbst kennen, sondern Ihnen auch einen Namen geben – dabei halfen Michaela Deckert, Silvia Brejcha und Anne-Kerstin Busch.
Meine Zielgruppe war, ist und wird es auch weiterhin sein – die Manager in der Sandwich-Position.

Netzwerken ganz neu lernen

Netzwerken zu betreiben, um möglichst viele Kontakte zu sammeln und immer im Hinterkopf haben – was kann ich dieser Person verkaufen – das funktioniert nicht. Das habe ich erkannt und zwar in der Networking-Challenge von Sabine Piarry.

 

3 Dinge habe ich dort für mich neu entdeckt

 

  • der Kuchen ist groß genug für alle – Kollegen und ich wir können zusammen
    Klar mit meinen Tübinger Rhetorikkollegen klappt das ganz gut, aber was ist mit den vielen anderen da draußen? Wir alle sind so individuell, dass es auch genug Kunden für uns alle gibt.

 

  • Rhetorik – ist schwer zu erklären, also beginne ich mit etwas sehr offensichtlichem, was weh tut und wo eine Lösung selten angeboten wird – Streitereien unter Mitarbeitern – mein Herzensthema – Streitkultur ist Debattenkultur.

 

  • Ich muss mich vorstellen – und in Erinnerung bleiben. Die Rhetorik kennt den Ohrenöffner und so entwickelte ich mit Freude meine neue Vorstellung.

 

sandwich-managerIch bin die Rednermacherin und meine Name ist Judith Torma. Ich unterstütze Führungskräfte in der Sandwich-Position dabei eine Streitkultur auf Augenhöhe zu etablieren, zu leben und zielführend zu argumentieren. Überzeugend reden beginnt im Herzen, als studierte Rhetorikerin zeige ich Ihnen die passenden Werkzeuge und begleite Sie auf Ihrem Weg.

 

Beziehungen aufbauen und sichtbarer werden

Weiterging es für mich im Sommer mit dem Networking-Basecamp mit Sabine Piarry und einem Haufen neuer Menschen. In dieser Gruppe von Menschen habe ich erlebt und erfahren, wie wertvoll der Austausch ist und wichtig es ist sich ohne Berührungsängsten gegenseitig zu empfehlen. Mein Großraumbüro auf Twitter ist dabei tägliche Inspiration.

 

Vielen Dank für den Austausch, Ermunterungen und Empfehlungen gehen von Herzen an:

Sonja Tomaskovic @SonjaTomaskovic

K. Hoffmann-Wagner @HoffmannEvent

KSchmitt-Stuhlträger @Wortmarketing

RuthKonterMannweiler @kontermann

westaflex ® @westaflex danke Jan

stattys.com @stattys_world danke Mikko

Sigrid Hauer @projektstory

Walter Visuelle PR @VisuellePR Danke Leonie und Markus – Ihr seid immer wieder eine Bereicherung für mich.

Machen Sie mit bei der #PüMiPau

Jetzt kommt der Mensch, der für meine Gesundheit auf Twitter am meisten geleistet hat – Liebe Zamyat, falls du das liest – ich liebe und schätze unsere #PüMiPau. Die pünktliche Mittagspause und der Gang um den Block tun mir sehr gut und ich schätze den Austausch mit Zamyat Klein sehr.

 Wer noch nicht auf Twitter ist, einfach vorbei schaun und mit machen.

Facebook – Faszination und Datenhorror

Facebook ist für mich immer noch ein Buch mit Sieben Siegeln, aber so langsam wird. Besonders geholfen hat mir dabei meine Schwägerin in Portugal, denn Sie hat mich ermuntert mehr mit Videos zu spielen. Das habe ich auf meiner Page für die Rednermacherin dieses Jahr das erst mal ausprobiert und da ist noch viel Luft nach oben.

Mit vielen Menschen, mit denen sich meine Wege dieses Jahr kreuzten sind ebenfalls als Dozenten, Trainer oder Coaches tätig. Es entspinnt sich hier gerade ein neues Netz. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

edudip ist mein virtuelles Zuhause für meine Webinare und Selbstlernkurse

 

Die Frage  – wie und wo kann ich Webinare aus einer Hand anbieten und sicher abhalten. Nachdem ich mit Sabine Piarry Spreed kennenlernte bestärkte mit der Support vor allem aber der Marktplatz bei edudip darin, dort Webinare aufzubauen.

 

An dieser stelle mein ganz großes Dankeschön an den Support und Anna Buchty von edudip – so schnell sind selten Anregungen in die Entwicklung übernommen oder Probleme gelöst worden.

 

Besonders viele neue Kontakte aber vor allem Kunden hat das Kooperationsangebot von Dominc Uebinger. Bereits in der Entstehungsphase vom Webinar-Erfolgs-Coach sprach er mich an und bot mir eine Kooperation an. Ich freue mich bereits auf das zweite gemeinsame Webianr im Januar 2016. Wer sich mit Webinaren auf edudip ernsthaft beschäftigen will, sollte sich das 15 Wochenprogramm unbedingt zulegen. Vielen Dank an dieser Stelle auch für die vielen Erwähnungen in den Newslettern und Blog-Beiträgen.

 

Zufriedene Kunden sind immer noch die besten Multiplikatoren

 

Mit Kooperationspartner und Multiplikationen ist immer auch eine gewisse Arbeit verbunden, denn wir kennen uns ja seltenst über die eigene Arbeit. Ganz anders ist es bei unseren Kunden. Ihre Kundenstimmen – schätze ich sehr!

Hier die 4 für mich wichtigsten Empfehlungen von Webinarteilnehmern und die besten Freebies – Webinare – live oder als Video.

weichmacher-otto

 

 

 

 

 

 

streitkultur Rindler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die größte Sichtbarkeit durch Kooperationen

 

Nach dem Sommer war es mein großes Ziel meine Erkentniss aus dem Networking-Bascamp umzusetzen. Besonders wichtig war mir dabei ins Tun zu kommen und neues auszuprobieren.

1 . Komunikation ist wertvoll – bloggende Trainer, Coaches und Berater schreiben ein Buch

Bloggen zwischen zwei Buchdeckeln ist eine Blog-Aktion, die bereits seit 2011 läuft und damals 19 persönliche und wertvolle Beiträge zusammenbracht – das virtuelle Buch gibt es hier und hier als Download.

2015 ging Frida zum zweiten Mal auf reisen und dieses kamen 8 weitere Beiträge zusammen. Mitgewirkt haben dabei:

Clia Vogel – Plädoyee für eine einfache Sprache

Bettina Schöbitz  – Nonverbale Kommunikation – 13 Tipps

Susanne Steinicke – Kommunikation schafft Mehrwert – in 5 Schritten

Angelika Bungert-Stüttgen  – 3 Tipps zur visuellen Kommunikation

Kati Schmitt-Stuhlträger – Sag es

Veronika Krytzner – Warum wir zwei Ohren und einen Mund haben

Susanne Blake –„Wie Sie in 5 Minuten Beziehungen aufbauen“

2. Stimme macht Stimmung – das Webinar mit Dr. Gerlinde Lamprecht

In diesem Webinar war ich zum zweiten mal Gasgeberin. Aus meinen Erfahrungen mit Mikko Mannila und den Stattys habe ich dieses Mal einiges anders gemacht.
Ich habe endlich eine Kollegin gefunden, an die ich ein Thema Stimme  (Link zum Webinarvideo) übergeben kann, welches mir immer immens schwer fällt – die Schulung der Stimme. Dr. Gerlinde Lamprecht ist der sympatische und hartnäckige Stimmcoach.
Die montäglichen Stimmtipps auf Facebook sind einfach und nachhaltig.

 

3.  Xing-Gruppe für professionellen Austausch

Martina Frahn ist ihr meine absolute Stütze und ich schätze ihre kritischen Gedanken und ermunternde Unterstützung. Ich freue mich sehr mit diesen 5 neue kreative Lösungen für Manager in der Sandwich-Position anzubieten. (Link zur Gruppe)

twitter Einladung Xing-Gruppe

 

4. Die Ideenschmiede 2016 – eröffnet neue Welten

In den letzten 2 Monaten ging meine voller Aufmerksamkeit in ein neues Projekt.
Die Ideenschmiede 2016 ist inspiriert vom Business Booster, welches Anja Weinberger im Sommer für Solounternehmer anbot. Weil ich feststellte, dass ich selbst nur Angebote nutzte, von Menschen, die ich bereits irgend wo anders gesehen oder gehört hatte, war es für mich ein logischer Schritt – das kennenlernen so einfach wie möglich zumachen.Seit Oktober nehme ich deshalb Interviews mit allen Teilgebern auf – spannend, anstrengend, umfangreich und vor allem die Basis meine neuen alten Kooperationspartner richtig gut kennenzulernen.

 

ideenschmiede2016

Interviews und Kernnlernangebote mit allen diesen tollen Menschen gibt es 2016 hier. Schauen Sie rein und empfehlen Sie die Ideenschmiede für Führungskräfte in der Sandwich-Position weiter. Vielen Dank für die bisherige Zusammenarbeit und den entstehenden Elan an: Olaf Schwantes, Gerlinde Lamprecht, Anna Momber-Heers, Sabine Paul & Anja HoffmannMikko Mannila, Nicole Thieme, Bettina Schöbitz, Nina Stromann, Martina Frahn, Anke Lambrecht, Thomas Reining.

 

4 Impulsgeber stützen meinen Blick über den Tellerrand

Der Reiseblog von Torsten Maue mit Insidertipps

@tmmd war der erste mir unbekannte Twitterer , den ich dieses Jahr kennenlernte. Sein Bericht über die Buga hat mir einen ganz anderen Blick auf meine Heimat geliefert. Danke Torsten.

Die re:publica in Berlin

In diesem Jahr war ich nicht live dabei, aber via Twitter, Facebook und Youtube hatte ich das Gefühl live dabei zu sein. An dieser Stelle supercalifragilisticexpialigetischen Dank anAstrid Christofori @A_Christofori für das unermüdliche Twittern. Nächstes Jahr bin ich wieder auf der re:publica dabei und freue mich alle, die sich vernetzen wollen.

 

Stefanie Heine holte mich auf die  HRM.de-Bühne 2015 am 16.09.2015

xing-event-bilder

Bereits in den vergangen Jahren unterstütze mich Stefanie Hein vom HRM mit Interviews,

Fachartikeln im Newsletter und dieses Jahr mit zwei Gastbeiträgen auf der HRM Bühne. Das war eine tolle Erfahrung und eine sehr große Wertschätzung. Sie hat mir neue Kontakte vermittelt und im wahrsten Sinne des Wortes eine Bühne geboten. Die Vorträge gibt es hier und hier zum Nachhören. Diese Einladung war das Quänchten Glück, welches mir meine neue Positionierung erleichterte und überhaupt erst ermöglichte. Vielen Dank Stefanie Heine.

 

 

Die Flipchart-Friday von Sandra Dirks

Sandra und ich besuchten gemeinsam ein Seminar bei den Kommunikationslotsen und nutzen seitdem tolle kleine Bilder zur Visualsierung.

Jeden Freitag verschenkt Sie tolle Visualisierungsideen – dafür meinen Dank. Denn du hast mir auch die Entscheidung abgenommen, selbst solche Visualsierungskuse nicht separat anzubieten. Wenn es zu meinen Themen passt – ja klar, dann gebe ich mein Wissen auch weiter, aber mit so viel Elan und Freude wie du liebe Sandra, könnte ich das an das Thema nicht herangehen. Sandra gibt übrigens auch wahnsinnig unterhaltsame Webinare.

 

Fazit: Dank der Hartnäckigkeit von Sabine Piarry habe ich das Jahr 2015 Revue passieren lassen.

Vielen Dank zu deinem Aufruf in deiner er Blog-Parade Sabine Piarry: Beste Empfehlungen 2015.

Lange wollte ich nicht mitmachen, denn ich vermutete, dass es mich tief berühren würde. Jetzt aber bin ich froh mir diese 3 Stunden genommen zu haben, denn es tut gut mir noch einmal bewusst zu machen, was in diesem Jahr alles geschehen ist. Es waren viele Veränderungen dabei. Deshalb schätze ich es jetzt auch, mich noch einmal bei dem einen oder anderen für die Unterstützung bedanken. Es gab so viele Kontakte dieses Jahr und ich freue mich auf viele weitere in 2016.

 

Wie die Ideenschmiede (04.01.-01.04.2016) gelaufen ist, berichte ich dann bestimmt Ende 2016.

Werden Sie zu einem Teil dieses ideenreichen Jahresauftaktes!

 

 

 

0 responses on "Vom Seminar ins Webinar - 2015 - das Jahr der Umstellung"

Leave a Message

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, bitte weitere Tipps von der Rednermacherin

Hier bloggt die Rednermacherin

Judith Torma Goncalves ist die Rednermacherin. Die Rhetorik ist ihr Herzensthema. Als Schulsprecherin erste Auftrittserfahrungen, als AuPair den Faible für Debatten entdeckt und im Studium der Rhetorik ein Zuhause gefunden.

Seit 2003 arbeitet die Rednermacherin als Dozentin, Trainerin und Beratering

Einfach anrufen

Judith Torma Goncalves, M.A. der Rhetorik

Grünauer Weg 8

14712 Rathenow

+49 3385 51 79 39

Jetzt alle 100 Rhetoriktipps sichern

Ja, ich will die 100plus Rhetoriktipps haben 

top
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel