Mobile Kommunikationstools zum Überzeugen – ein Flipchart am Fenster

Das klingt doch spannend! Genau aus diesem Grund habe ich Mikko Mannila – Geschäftsführer der IdeaMEMO of Finnovations GmbH gebeten, mir ein Interview zu geben. Meine eigenen ersten Erfahrungen zum Produkt habe ich hier bereits festgehalten

Als Rhetorikdozentin arbeite ich in jedem Seminar mit „Kommunikationstools“ also mit Flipchart & Co… Wer also auch häufig mit Flipchart und Moderationswand oder Pinnwand arbeitet, dem empfehle ich dieses Interview.

JTG: Guten Tag Mikko Mannila! Stellen Sie Ihre Firma IdeaMEMO meinen Lesern kurz vor.

MM: Guten Tag Frau Torma,

schon seit einigen Jahren habe ich mich mit dem Gedanke beschäftig, eine eigene Firma zu gründen. Im Januar 2010 war ich so weit und so war Finnovations GmbH geboren. Der Name „Finnovations“ hat seinen Ursprung in „finnische Innovationen“.  Als echter Finne kenne ich nicht nur die Mentalität und Sprache des Landes, sondern habe immer noch viele Geschäftsverbindungen, Kontakte zu alten Freunden und Kommilitonen. Die 18 Jahre in Deutschland haben mich als Persönlichkeit ein stückweit eingedeutscht, aber im Inneren schlägt immer noch ein finnisches Herz.

IdeaMEMO ist eine Marke der Finnovations GmbH. Die Herausforderung war, eine einprägsame Marke zu kreieren und auch noch eine freie Internet Domain dafür zu finden. Dazu wollte ich einen Namen haben, der auch international funktioniert. Idea und Memo gibt es als Wort in Englisch und Finnisch, aber auch der Deutsche versteht das gut.

JTG: Wie sind Sie auf die Idee gekommen mobile Werkzeuge für Präsentationen zu entwickeln?

MM:

Das IdeaMEMO MultiBOARD (unser mobiles Whiteboard/Flipchart) habe ich bereits im Jahr 2008 in Finnland kennen gelernt. Es wurde mir in einer großen „tragbaren“ Kartontasche präsentiert. Da war ich schon begeistert von der Flexibilität des Whiteboards, aber dachte nur wer sollte so eine 70 x 90 cm Kartontasche mit sich tragen wollen.

Ein Jahr später habe ich die ColorPAD Haftnotizblocks als Weiterentwicklung des Materials präsentiert bekommen. Auch diesmal war ich sofort von den neuen Blocks begeistert. Aber dachte nun, welchen wesentlichen Vorteil bringen die neuen ColorPADs? Erst als ich bemerkt habe, dass die ColorPADs sich praktisch auf allen Untergründen leicht verschieben lassen und dass die weiße Rückseite wie ein Mikro-Whiteboard funktioniert, ist mir klar geworden, was sie einzigartig macht. Das ist die Drag’n’Drop-Funktionalität, die wir sonst nur aus dem Computer kennen und die Wiederverwendbarkeit.

So habe ich mich dann auf die Suche nach passenden Transport- und Aufbewahrungsboxen gemacht, mit verschiedenen Formaten und Zubehör experimentiert und letztendlich die heutigen IdeaMEMO Sets und Produkte entwickelt.

JTG: Wie genau funktioniert so ein mobiles Whiteboard? Was ist an Ihrem Flipchart anders, als bei anderen?

MM:

Unser Material ist eine besondere für diesen Zweck entwickelte Polypropylen Folie mit einer elektrostatischen Aufladung. Denken Sie an einen trockenen Wintertag und Sie ziehen den gestrickten Pullover über den Kopf. Da wollen plötzlich sie Haare an dem Pullover haften bleiben. Die Folie besteht aus mehreren unterschiedlichen Layern und so wird die lange elektrostatische Aufladung ermöglicht. Je glatter der Untergrund, desto besser und länger haften die IdeaMEMO Produkte. Einige MultiBOARDs habe ich in meinem Home-Office auf der Raufasertapete im Dezember 2009 angebracht. Sie hängen heute noch an der Wand.

Bei mir steht es im Vordergrund Tools anzubieten, die eine möglichst große Flexibilität und Mobilität garantieren. Dazu gehört eine robuste, variable, professionell wirkende Transportverpackung. Die MultiBOARD Whiteboards können wiederverwendet werden, wenn Sie mit dem mitgelieferten Whiteboardmarker beschriftet worden sind. Beschriftung mit Permanent Markern macht Sinn, wenn Sie immer wieder dieselbe Folie präsentieren. Die anderen Flipchart Folien auf dem Markt sind zwar günstiger in der Anschaffung, aber alle Einwegprodukte. Wenn Sie unsere MultiBOARDs einige Mal verwendet haben, dann rechnet sich das auch finanziell. Die Polypropylen Folien sind 100% recyclebar, aber in meinen Augen können wir erst durch die Wiederverwendung der Folie über ein umweltschonendes Produkt sprechen. Ich habe es einmal nachgerechnet: nehmen wir unser Business Travel Set als Beispiel. Wenn Sie die 25 MultiBOARDs alle 20 Mal verwendet haben, haben Sie 500 Flipchart Papiere gespart. Das macht insgesamt 26 kg Papier. Unser Business Travel Set wiegt gerade mal 1,2 kg.

Stellen Sie sich mal vor. Sie möchten Ihren Kunden, Mitgliedern, Kollegen oder Freunde zu einer netten, vielleicht außergewöhnlichen Lokation, wie ins Museum, in eine Schule, zu einen Ausflugziel oder einer Berghütte einladen. Oft finden Sie keine oder nicht ausreichende Kommunikationstools vor Ort. Egal ob Sie einen Workshop, Präsentation oder Brainstorming machen wollen, mit IdeaMEMO Sets stehen Ihnen und Ihrem Team genügend Flipcharts, Whiteboards, Pinn- und Metaplanwände, Moderationskarten, sogar ein Moderationsköcher zur Verfügung.

JTG: Mit welchen Materialien arbeite ich an diesem mobilen Flipchart? (Stifte, Kleber, Pinns, Moderationskarten)

MM:

Ich habe sehr viele Whiteboardmarker getestet. Ich wollte eine möglichst satte Farbe, die sich noch gut wegwischen lässt, finden. Am Ende stand der edding 363 als Gewinner des Tests da. Da ich festgestellt habe, dass der schwarze Whiteboardmarker sich nicht so gut wegwischen lässt, habe ich den bewusst nicht im Sortiment aufgenommen. Sie werden sicher mit den meisten Whiteboardmarkern auch arbeiten können, aber es kann sein, dass entweder die Farbe blasser wirkt oder sie lässt sich schwieriger abwischen.

Hier noch ein kleiner Hinweis. Einige Anwender legen die Folie mit dem Logo gegen die Wand und schreiben dann auf der komplett weißen Rückseite. Die Rückseite der Folie ist aber anders als die Vorderseite und lässt sich nicht so gut wegwischen. Die Vorderseite ist also extra so entwickelt worden, dass es sich möglichst gut wegwischen lässt. Das kann jeder selbst für sich testen. Alle wasserfesten Permanent Marker die ich getestet habe, haben gut funktioniert.

Kleber und Pinns können und müssen Sie sogar weg lassen. Das ist gerade die Idee. Sie brauchen nur eine Wand, ein Fenster oder eine Tür und können loslegen. Als Moderationskarten funktionieren am besten unsere ColorPAD M Karten, aber anfangs sind einige überrascht, wenn Sie merken, dass auch die normalen Moderationskarten aus Papier eine Weile auf dem MultiBOARD haften bleiben. Auf Dauer können Sie sich aber nicht darauf verlassen. Die ColorPADs sind zuverlässig und bleiben sehr lange auf dem MultiBOARD haften. Sie können auch direkt an der Wand oder z.B. auf einer Metaplanwand angewendet werden.

JTG: Kann ich auch meine bekannten Smilies, Wolken und Figuren an Ihrem Flipchart einsetzen?

MM:

Können Sie, aber nur bedingt. Meine Feststellung ist, dass es gut einige Male funktioniert, aber dann lässt die Aufladung etwas nach und sie bleiben nicht mehr so gut haften. Oft werde ich auch gefragt, ob wir nicht auch Smileys, Wolken, Oktogons und ähnliches Produzieren können. Prinzipiell schon, aber das wird zu teuer, da sehr viel Beschnitt entsteht und nicht mehr verwendet werden kann. Weiter unten werde ich aber auch dieses Thema unter dem Thema Visionen wieder Aufgreifen.

JTG: Wie häufig kann ich als Nutzer so eine Flipchartfolie verwenden?
Und wo ist sie überall haftbar?

MM:

Wenn Sie sorgsam mit den MultiBOARD umgehen, können Sie es in der Praxis bis 20 Mal verwenden. Ich habe selbst natürlich auch Tests durchgeführt. Jeden Tag habe ich die Folie auf eine Raufasertapete gehängt, darauf geschrieben und am nächsten Tag wegverwischt und die Folie sogar zusammen gefaltet. An folgendem Tag ging es so weiter. Nach 22 Mal war die Aufladung so schwach, dass die Folie nicht mehr gut gehalten hat. Fairer Weise möchte ich erwähnen, dass sie Folie dann nicht mehr genau so glänzend weiß war wie im Anfang. Wenn das jemanden stört, kann ich das gut verstehen, aber wenn ich für die Teilnehmer erwähne, dass ich das bewusst in Kauf nehme, weil ich auch etwas die Umwelt schonen will, wird es gut aufgenommen.

Generell gilt je glatter der Untergrund, desto besser kann die Folie sich mit dem Untergrund verbinden. Ideal sind Wände, Türen, Fenster, Papier, Holz, Kunststoff, Metall, Stein, Glass. Leichter ist es zu sagen, was nicht gut funktioniert: weiche Stoffe, Haut, sehr unebene Oberflächen. Ich habe auch mehrfach die Folie auf einer Ziegelsteinwand angewendet. Wenn sie nur einige Stunden hängen sollte, geht das auch.

JTG: Für wen eignen sich Ihre „mobilen Kommunikationstools“?

MM:

· Trainer, Coachs und Berater

· Referenten und Seminarleiter

· Messe- und Eventveranstalter

· Kongress- und Seminar-Organisationen

· Werbe- und Marketingagenturen

· Marketing- und Vertriebsverantwortliche

· Verlage und Zeitungen

· Verbände und Innungen

· Kreativabteilungen in Unternehmen

· all diejenigen, die wirkungsvoll kommunizieren, planen und entwickeln wollen.

JTG: Wer setzt Ihre Modertionstools heute denn schon ein?

MM:

Die meisten bisherigen Kunden sind Trainer, Coaches und Berater. Aber allen die kreative Wege und Tools suchen, bietet IdeaMEMO eine sehr große Flexibilität. Ich selbst verwende z.B. die ColorPADs in meiner Präsentation. So habe ich meine Aktivitäten und Produkte auch in Cafés, im Zug, am Flughafen, bei Kunden, auf Veranstaltungen sehr einfach und wirkungsvoll präsentieren können. Ich bin sehr technisch veranlagt und verbringe viel Zeit mit meinem Computer und Smartphone. Dazu gehören auch PowerPoint Präsentationen. Was mir auffällt, ist, dass es sehr gut ankommt, wenn ich vor der Präsentation sage: komm stehen wir kurz auf und gehen an die Tür. Dann nehme ich meine bereits vorbeschrifteten ColorPAD Karten aus der Innentasche meines Sakkos und fange an sie an der Tür zu platzieren und erzähle gleichzeitig zu den Themen. Dann lasse ich die anderen auch gerne probieren. So bleibt die Botschaft besser hängen und gleichzeitig versteht jeder warum die ColorPADs buchstäblich zum Begreifen gut sind.

Zu den Kunden gehören aber auch Professoren aus der Universität, Studenten, Marketing- und Werbeagenturen, Business Center.

JTG: Wie kann ich Ihre Flipcharts und Moderationskarten ausprobieren? Wo bekomme ich diese?

MM:

Ich habe entschieden die Produkte nur über meinen eigenen Webshop anzubieten, weil ich der Überzeugung bin, dass es noch sehr schwer sein

Gutschein anfordern!

wird, die Produkte über einen Katalog oder über den normalen Handel für Büromaterial anzubieten. So einfach wie die Produkte sind, muss ich noch sehr viel Aufklärungsarbeit und Marketing leisten. Am besten funktionieren Veranstaltungen, wo z.B. Trainer und Coaches an einem Wochenende selbst Workshops und Vorträge besuchen. Wenn ich dann die IdeaMEMO Produkte im Foyer präsentiere und die Teilnehmer sie gleich testen können, ist die Begeisterung sofort da. Gerne nehme ich auch Vorschläge und Tipps für solche Veranstaltungen entgegen. Ich bin auch dabei und werde sehr bald die ersten Kurzvideos auf meiner Internetseite platzieren. Über ein Video wird jeder viel schneller verstehen können, wie er selbst die Produkte anwenden kann und welchen Vorteil er/sie damit hat.

Bestellen können Sie leicht und einfach im Webshop: http://www.finnovations.de/IdeaMEMO/shop.html.

JTG: Welche Visionen haben Sie für IdeaMEMO?

MM:

Ich bin davon überzeugt, dass es noch viele Anwendungen für das IdeaMEMO Material geben werden, an die ich noch gar nicht gedacht habe. So habe ich z.B. einen Freund auf einer Messe getroffen, wobei ich gar nicht vorher wusste, was er beruflich macht. Sein Produkt habe ich schnell verstanden. Es ging um modular und flexibel aufbaubarer Stellwände für einen Messeauftritt. Als ich ihm dann meine ColorPADs gezeigt habe, hat er gemeint, dass sich mit denen doch wunderbar auf der Messe kurze Botschaften an der Wand präsentieren lassen könnten. Er wollte klären, ob sie grundsätzlich jedem Neukunden ein paar ColorPADs mit geben möchten. Auf so eine Idee wäre ich selbst nie gekommen.

Viele fragen, ob das Material auch bedruckbar sei. Ja das ist es, aber nur bedingt. Denn ich habe auch weiße bedruckbare Folien im Sortiment, aber bedruckt werden können sie momentan nur in entsprechenden Druckereien mit UV-Offset, konventionellem Offset, HP Indigo und UV Digital. So können wir prinzipiell fast alles drucken, aber oft wird es erst ab einer höheren Auflage sinnvoll.

Die Entwicklungsarbeit geht aber parallel weiter. Ich möchte im Jahre 2011 in der Lage sein, eine bedruckbare Adhäsionsfolie für Laser- oder Tintenstrahldruck anbieten zu können. Dann wäre es möglich, dass jeder flexibel selbst druckt, was er/sie braucht.

Ich habe auch weitere Ideen für flexible Whiteboards, aber dazu mehr, wenn die Produkte marktreif sind.

Anmerkung der Blogschreiberin Judith Torma Gonçalves

Ich war ja schon dem Interview Feuer und Flamme für diese mobilen Flipcharts. Als Amerikanistin und Rhetorikerin fällt es mir naturgemäß schwer viele Denglische Begriffe zu verwenden, aber hier denke ich passen Sie in das Konzept von Finnovations.

Name hin oder her – ich bin überzeugt, dass diese neuen Errungenschaften im Material es wert sind, sich damit näher zu beschäftigen.

Ich danke Mikko Mannila rechtherzlich für das Interview und freue mich darauf in auf der Zukunft Personal in Köln persönlich kennenzulernen. Sicherlich werde ich auch von unserem dortigem Treffen berichten.

Hier noch das aktuelle Video zum mobilen Multiboard


 

Bleiben Sie mit dem Stattys-Newsletter auf dem Laufenden

Ja, bitte senden Sie mir den Premium-Rhetorik-Newsletter jeweils am 01. & 15. des Monats zu.

 


Neu laden

Bitte geben Sie den Schriftzug ein!

 

Hier bloggt die Rednermacherin

Judith Torma Goncalves ist die Rednermacherin. Die Rhetorik ist ihr Herzensthema. Als Schulsprecherin erste Auftrittserfahrungen, als AuPair den Faible für Debatten entdeckt und im Studium der Rhetorik ein Zuhause gefunden.

Seit 2003 arbeitet die Rednermacherin als Dozentin, Trainerin und Beratering

Einfach anrufen

Judith Torma Goncalves, M.A. der Rhetorik

Grünauer Weg 8

14712 Rathenow

+49 3385 51 79 39

top
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel