Rhetorik ist Überzeugungsarbeit – Menschen in Bewegung bringen

Viele Redner träumen davon mit Ihren Worten Menschen dazu zu bringen sich anders zu verhalten. Rhetorik ist das Werkzeug dieser Bewegung. Rhetorik bietet den Werkzeugkasten, um Menschen in Ihrer Handlung anzuleiten und ihnen Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Dabei stoßen viele Redner an die Grenzen der einfachen Überzeugungskraft. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden Ihnen in diesem Beitrag einige weitere Werkzeuge vorzustellen.

Menschen in Bewegung bringen

Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Überzeugungsrede ist, dass ich Position beziehen. Zwischen den Stühlen sitzen, dass funktioniert hier nicht. Als Redner will ich den Weg weisen, zum Vorsprecher werden, die Richtung angeben. Um die Richtung anzugeben hat uns die Rhetorik mehrere Werkzeuge geschenkt und bietet uns somit eine größe Auswahl an rhetorischen Mitteln. Sieben dieser Werkzeuge, dieser Techniken stelle ich Ihnen in diesem Beitrag vor.

 

  1. Erinnern Sie Ihre Zuhörer daran, was genau zur Entscheidung steht

    Vielen Menschen fällt es schwer auf den Punkt zu kommen. Sprechen Sie zu Beginn, in der Mitte und zum Schluss genau an, was zu Entscheidung steht.

  2. Sprechen Sie eine klare Handlungsempfehlung aus

    Lassen Sie Ihre Zuhörer nicht im Regen stehen. Sprechen Sie nicht einfach nur, davon dass irgend etwas irgend wann von irgend wem verändert werden muss. Fordern Sie klar zur Handlung. Wer soll was bis wann machen.

  3. Nutzen Sie Beispiele und Geschichten um Handlungen zu verbildlichen

    Story telling ist in fast jedermanns Munde. Nutzen Sie die Katzen-, Bärchen- und Kindergeschichten, um Ihren Blickwinkeln mit einem farbenfrohen Kopfkino zu verbinden. Wenn es um Lügengeschichten geht, dient Pinoccio mit seiner Nase noch immer als lebendiges Beispiel für Groß und Klein.

  4. Verbildlichen Sie die Konsequenzen – was geschieht, wenn wir untätig bleiben – was passiert, wenn wir aktiv werden

    Reden Sie nicht um den heißen Brei, zeigen Sie mit ganz deutlichen Worten, was geschieht, wenn sich Ihre Zuhörer für oder gegen Sie entscheiden. Ich verspreche Ihnen, wenn Sie Stellung beziehen und Ihre Überzeugungsrede mit diesen 7 Techniken versehen, hören Ihnen mehr Zuhörer intensiv zu.

  5. Handeln Sie nach Ihren  eigenen Worte – Wasser predigen und Wein trinken trübt Ihre Glaubwürdigkeit

    Wasser prädigen und Wein trinken hat noch keinem gut getan. Stehen Sie zu Ihrem Wort und seien Sie die oder der Erste, der nach Ihren eigenen Empfehlungen handelt. Wie so oft werden wir an unseren Taten und nicht an unseren Worten gemessen.

  6. Fordern Sie öffentliche Handlungen ein

    Verbindlichkeit schaffen, ist eine der wichtigsten Werkzeuge in der Rhetorik. Nutzen Sie daher öffentliche Handlung, um Verbindlichkeit einzufordern. Alle, die dafür stimmen, heben die Hand oder in diesem Fall hinterlassen einen Kommentar – all die dagegenstimmen verlassen jetzt diesen Raum – oder diesen Blog. Bewegung – Handlung für andere sichtbar machen zieht andere „Zwänge“ nach sich – zum Beispiel den Gruppenzwang oder die Schwarmintelligenz.

  7. Gestalten Sie einfache erste Schritte – Verhaltensänderungen – halten Sie die Hürden klein aktiv zu werden

    Hanldung, also neues Verhalten einzufordern ist gar nicht so einfach. Viele Hürden oder wie wir in der Fachsprache sagen: rhetorische Widerstände halten Menschen davon ab öffentlich oder in geheimen zu agieren. Tätig zu werden, den ersten Schritt zu tun. Menschen in Bewegung zu bringen fordert viel Feingefühl, eine stringente Argumentation und aus meiner Erfahrung heraus – kleine Schritte. Fangen Sie bei der Verhaltensänderung mit kleinen Schritten an – machen Sie es Ihren Zuhörern so einfach wie möglich in Bewegung zu kommen.

 

Rhetorik strebt danach Menschen in Bewegung zu bringen

Rhetoriker in der Theorie und Redner in der Praxis verfolgen ein Ziel – Menschen in Bewegung bringen. Rhetorik ist im Kern reine Überzeugungsarbeit. Die Überzeugungsarbeit benötigt verschiedene Werkzeuge und kleine Schritte um Ihre Zuhörer in Bewegung zu bringen.

29. Dezember 2016

1 responses on "Rhetorik ist Überzeugungsarbeit - Menschen in Bewegung bringen"

Leave a Message

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, bitte weitere Tipps von der Rednermacherin

Hier bloggt die Rednermacherin

Judith Torma Goncalves ist die Rednermacherin. Die Rhetorik ist ihr Herzensthema. Als Schulsprecherin erste Auftrittserfahrungen, als AuPair den Faible für Debatten entdeckt und im Studium der Rhetorik ein Zuhause gefunden.

Seit 2003 arbeitet die Rednermacherin als Dozentin, Trainerin und Beratering

Einfach anrufen

Judith Torma Goncalves, M.A. der Rhetorik

Grünauer Weg 8

14712 Rathenow

+49 3385 51 79 39

Jetzt alle 100 Rhetoriktipps sichern

Ja, ich will die 100plus Rhetoriktipps haben 

top
Template Design © VibeThemes. All rights reserved.

Setup Menus in Admin Panel