CSS Version3

«

»

Beitrag drucken

#Rhetorikübung – Zungenbrecher Es soll vorkommen, dass die Nachkommen mit dem Einkommen nicht mehr auskommen…

Rhetorikübung – Zungenbrecher

Es soll vorkommen, dass die Nachkommen mit dem Einkommen nicht mehr auskommen und dann vollkommen verkommen umkommen.

Zungenbrecher dienen dazu die Zunge durch Wortspiele zu lockern und uns auf den Redemoment vorzubereiten.

In meinen Seminaren nutze ich Zungenbrecher auch für andere Zwecke:

Zungebrecher

  • stärken unser Bewußtsein für Pausen
  • erfordern den Einsatz von Gestik & Mimik
  • wollen mal laut und mal leise
  • mal schnell oder mal langsam gespochen werden

Zungenbrecherübung – worauf kommt es an?

Einen Zungenbrecher schnell und außer Atem herunter zurasseln, nun das kann fast jeder. Nur mit Übung gelingt es aus dem Zungenbrecher eine wirkungsvolle Übung für die rhetorischen Fertigkeiten werden zu lassen.

Lesen Sie den Zungenbrecher aufmerksam durch und sprechen Sie jedes Wort deutlich aus. Überlegen Sie dann wirkungsvolle Pausen zu setzen und mit der Stimmlage zu spielen.

 

Über den Autor

@Rednermacherin

Diesen Beitrag schrieb Judith Torma, Magistra Artium der Rhetorik. Der Tübinger-Rhetorik-Schmiede entwachsen biete ich seit 10 Jahren Rhetorikseminare, Rhetorikworkshops sowie Firmenschulungen und offene Seminare rund um die Rhetorik an. Auf dem Rhetorikblog.com schreibe ich über die Kernthemen der Rhetorik und besuche Nebenkriegsschauplätze.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://rhetorikblog.com/rhetorikubung-zungenbrecher-es-soll-vorkommen-dass-die-nachkommen-mit-dem-einkommen-nicht-mehr-auskommen/5253/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + 4 =

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Premium Rhetorik Newsletter abonnieren